Ständerat Graber ein Abzocker?                                           von Joe Willi

Satte Verwaltungsprämien werden in vielen bäuerlichen Organisationen, es gibt sehr viele davon, eingestrichen. Während die Bauernfamilien sich mit Vorschriften und schlechten Produktepreisen herumschlagen, füllen sich vermeintliche Helfer die Bäuche und leben wie die Made im Speck!


Für mich eines dieser negativen Beispiele ist Ständerat Graber Kt. Luzern, seines Zeichens VR-Präsident der Emmi. Als wären Fr. 224000.‒ nicht genug Lohn für den Teilzeitjob 2013, musste das Salär 2014 auf satte Fr. 240000.‒ erhöht werden. 7% Lohnerhöhung im Teilzeitjob. Wahnsinn. In einer Branche notabene, wo die Produzenten um Rappen feilschen müssen, mit weniger Mittel auskommen und mit fadenscheinigen Argumenten hingehalten werden. Nur um Herr Graber zu bezahlen braucht es ca. eine halbe Million Liter Milch. Für den ganzen Verwaltungsrat inkl. CEO sind es ca. 4 Mio. Liter Milch. Für mich völlig unverhältnismässig. Für Graber als christliches Parteimitglied eigentlich ein NO GO.
Darum sollten aus meiner Sicht solche Politiker nicht mehr gewählt werden. Ich stelle mir generell die Frage der Abhängigkeit und damit solcher Mandate im Parlament.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0