Abstimmungsmanipulation                                                                                              von Pat Meyer

(Artikel vom 20. Februar 2016)

 

Der schlimmste Feind der Wahrheit ist die Halbwahrheit. Vor allem Politiker nutzen Sprache oft manipulativ und erzeugen rhetorische Halbwahrheiten. Schliesslich wollen sie ihre Geschäfte beim Wahlvolk durchbringen.

 

Ein aktuelles Beispiel punkto Halbwahrheiten liefert etwa der Tessiner Emotionsbrocken Lombardi und die bundesrätlichen Erläuterer der Volksabstimmung vom 28. Februar 2016. Namentlich in der Diskussion um den Bau der 2. Gotthardröhre, die von den Genannten sehnlichst gewünscht wird.

 

Die skandalös formulierte Abstimmungsfrage lautet nun: Wollen Sie die Änderung vom 26. September 2014 des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet (STVG) (Sanierung Gotthard-Strassentunnel) annehmen? Als ob die unbestrittene Sanierung und nicht die verfluchte 2. Röhre das zentrale Thema wäre! So schiessen die sehr bewussten Schreibtischtäter zu Bundesbern ungestraft Löcher in unsere Köpfe! Wie lange noch? Es ist genug. Das Vorgehen muss Konsequenzen haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0